Ein Horrorgarten sollte einen passenden Zaun erhalten,

also begannen wir im Jahr 2009 mit dem Bau von Zaunpfosten und Zaun.

 

Pfosten1

Auf diesem Bild lässt sich noch sehr schön erkennen, dass es sich dabei um 3 Styroporplatten aneinandergeklebt handelt. Eine quadratische Styroporplatte unten, eine oben und dann mit dem Lötkolben das Mauerwerk eingestanzt.
Die Steine selbst wurden mit Farbe und Pinsel in rot bearbeitet und die Fugen in hellgrau.

 

 

Zaun2

Aus sehr dünnen Styroporplatten wurden mit dem Lötkolben "Bruchstücke" herausgeschnitten, die später zur Verzierung bzw. zum Verdecken der Klebekanten benötigt werden.

 

 

 

Zaun3

Hier die Seitenwand mit den größeren "Bruchstücken" zur Verdeckung der Klebekanten. An diese Seiten kommt hinterher der Zaun.


 

GESCHAFFT!!!

 

Zaun fertig

 

 

Nach oben