27.Dezember 2012

Erst einmal bitte ich um Entschuldigung, dass auf dieser Seite bisher nur sehr wenig Fotos aus dem Jahr 2012 zu finden sind. Es gab ein paar Probleme die Datenmenge hier auf die Seite zu laden weshalb ein Großteil der Bilder noch immer ausschließlich bei Facebook zu bewundern ist. Der Upload wird aber in den nächsten Tagen nachgeholt.

Aufgrund der vielen Anfragen und Bitten, den Mystery-Garden nicht wegen einigen Spinnern und Idioten zu den Akten zu legen, haben wir uns zusammen gesetzt und sind noch einmal alle Möglichkeiten durchgegangen. Keine dieser Alternativen entspricht dem Grundgedanken, der bisher hinter dem "Mystery-Garden" stand, aber möglicherweise werden wir uns zu einer dieser Ideen durchringen und 2013 einen letzten Versuch starten.

 

 

03. November 2012

 

„Dieser Abend war Legende“

Der Satz wird für einige Kinder und Jugendliche tatsächlich zur Legende, denn ihre Namen und Fotos werden von uns in den nächsten Tagen an die Geschädigten in unserer Nachbarschaft herausgegeben.

Saures kann teuer werden. Und in diesem Jahr wird es das für einige Eltern auch.
 
 
Wer Sachen beschädigt oder Personen verletzt, dem drohen Geld- und sogar Freiheitsstrafen, und die Täter müssen die Kosten für die Beseitigung der Schäden tragen.


Das betrifft nicht nur die Eierwerfer sondern auch eine Gruppe, die Knallkörpern gezielt gegen Personen gerichtet hat. Auch von ihnen liegen uns Namen und Beweise vor, die wir an die Polizei weiterleiten werden.

Zweiundneunzig (92) Eier haben wir verschiedenen Kindern und Jugendlichen abgenommen.
Das sind zwar fast einhundert Eier weniger an den umliegenden Hauswänden bzw. in den umliegenden Gärten aber wir konnten nicht jedes Unheil abwenden, was ich sehr bedaure.

Vielleicht lässt sich manch ein Nachbar noch davon abbringen Anzeige zu erstatten, wenn die betreffenden Kinder in Begleitung ihrer Eltern bei den Hausbesitzern bzw. Betroffenen vorsprechen und sich entschuldigen.

Wir jedoch haben unseren Entschluss gefasst.
Es wird auf der Hüller Straße  K E I N E N  Mystery-Garden mehr geben!!!
 
Bedankt Euch dafür bei all jenen, die ihr beim Eier oder Knallkörper werfen gesehen habt, oder die im Internet oder in der Schule damit geprahlt haben oder noch prahlen werden.

 

 

 

Fotos folgen in den nächsten Tagen, sobald ich sie vorliegen habe.

Die ersten Bilder findet Ihr hier: http://www.flickr.com/photos/kg60/sets/72157631866183307/with/8145410928/

 

 

30.10.2012

An dieser Stelle möchte ich mich erst einmal herzlich bei meinen Helfern und Erschreckern vom 27.10.2012 bedanken!

André, Jan, Chris, Katharina, Bea, Mimi, Mikail, Jule, Lukas, Manuela, Carina, Jürgen und Sally haben alles gegeben und sind wunderbar bei den Besuchern angekommen. Vielen, vielen Dank!

Sally, unsere Maskenbildnerin, hat absolut geniale Arbeit geleistet und wirklich im Akkord geschuftet um fast allen das perfekte Outfit zu verpassen. Auch dir, vielen, vielen Dank!

Unsere Helfer, Conny, André, Susann und Gitta haben ebenfalls ordentlich geschuftet. Auch ihnen gehört ein riesen Dankeschön.

Ich hoffe, es hat Euch allen ebenso viel Spaß bereitet wie den Besuchern und uns.

 

Hier findet Ihr den Link zum Bericht des WDR vom 27.10.2012:

http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2012/10/29/lokalzeit-ruhr-aussem-leben.xml

Viel Spaß damit.

 

 

 

28.10.2012

Die Generalprobe liegt hinter uns. Hier ein paar Fotos vom gestrigen Abend. Vielen Dank an Kurt Gritzan für die tollen Bilder.

 

 

 

 

 

Der Oktober neigt sich dem Ende zu

Und unsere Bauphase ebenfalls. Alle Auf- und Umbauarbeiten sind abgeschlossen und nun geht es nur noch ans Dekorieren.

 

 

Falls jemand zufällig irgendwelche Menschen beobachtet, die eigentlich ganz normal erscheinen, in diesen Tagen aber Kleidungsstücke durch den Dreck schleifen, mit Kaffeeprütt beschmieren oder den Hund daran zerren lassen .... Das sind nur unsere Erschrecker. Nach Halloween sind sie wieder ganz normale Leute - ebenso wie du und ich.

 

 

Mitte Oktober

Der Regen hat nachgelassen - der Wind nicht - aber wir arbeiten fast täglich daran das Labyrinth aufzubauen. Manchmal muss man tatsächlich sagen "wieder aufzubauen", da eine Windböe in abgeplante Bauzäune recht große Schäden anrichten kann.

Die Anzahl unserer Erschrecker ist inzwischen auf 15 angewachsen. Noch besteht die Möglichkeit sich zu bewerben. Wer sich bereits vor einigen Monaten beworben hat und bisher noch nichts von uns gehört/gelesen hat, den bitte ich, sich noch einmal mit uns in Verbindung zu setzen.

 

Was muss ein Erschrecker können?

Er muss in der Lage sein, aus sich herauszugehen. Er braucht Sicherheit im Auftreten. Er darf nicht jünger als 16 Jahre und nicht größer als 1,90 m sein.

Wenn er hinter einer Mauer hervorprescht, darf er keine Angst haben, sich zu blamieren. Er sollte brüllen, röcheln, trampeln können, halt alles, was der Körper so hergibt.

Aber es gibt auch Regeln für Erschrecker. Körperkontakte mit den Besuchern sind strikt verboten. Man muss seiner Rolle gerecht werden oder stumm bleiben können. Man darf sich nicht zu unbedachten Reaktionen provozieren lassen.

Das Wichtigste aber ist der Spaß. Ein Erschrecker muss Spaß daran haben Kinder und jung gebliebene Erwachsene zu erschrecken.

 

Und hier noch ein weiterer kurzer Einblick in die Aufbauarbeiten:

 

 

 

Fast Mitte Oktober

Es geht voran. Nach leichten Startschwierigkeiten gehen uns die groben Aufbauarbeiten bisher recht gut von der Hand. Man kann tatsächlich an manchen Stellen bereits erkennen, was es einmal darstellen soll.

 

 

Leider sagt der Wetterbericht für die nächsten Tage kein besonders baufreundliches Wetter voraus. Es soll regnen ... und regnen ... und nach kurzer Auflockerung wieder regnen.

 

Anfang Oktober 2012

Ja, ich weiß, es gibt sehr wenig Neuigkeiten auf dieser Seite im Jahr 2012. Asche auf mein Haupt. Aber ich war bisher sehr halloween-faul. Es lag nicht daran, dass ich keinen Spaß mehr daran habe Kinder zu erschrecken, sondern an viel zu wenig Bastelzeit in diesem Jahr. Eine alte/neue Baustelle sorgt sogar noch in diesem Monat dafür, dass wir nur mit Verzögerungen an die Aufbauarbeiten gehen können.

 

 

Ich hoffe wirklich, dass die Firma heute endlich mit der Verfüllung der Baugrube fertig wird und wir das Labyrinth endlich fertig aufbauen können. Zumindest das Wetter scheint in den nächsten Tagen auf unserer Seite zu sein.

 

Noch immer Januar 2012

Die Anzahl der Kostüme ist inzwischen auf 16 angewachsen. Ein paar Dekoartikel sind auch schon wieder in unserem Lager verstaut worden. Gebastelt wurde jedoch in den letzten Tagen noch nichts, da wir noch eine weitere Baustelle zu bewältigen haben - mal wieder.

In Burgaltendorf werden wir in diesem Jahr voraussichtlich ebenfalls eine kleine Halloween-Veranstaltung durchführen. Klein sage ich deshalb, weil wir natürlich nicht wissen können, wie das Ganze vom Essener Publikum angenommen wird. Ich scheue mich ein wenig davor, dort ein Labyrinth in dem Ausmaß wie in Bulmke-Hüllen aufzubauen ohne die zu erwartenden Besucherzahlen zu kennen. Das hält unser Team aber nicht davon ab alles zu geben um jedem einzelnen Gast das Fürchten zu lehren.

Diese Veranstaltung in Essen Burgaltendorf wird voraussichtlich bereits Mitte Oktober 2012 stattfinden und selbstverständlich hier auf dieser Seite rechtzeitig angekündigt (inklusive Wegbeschreibung etc.). Auch dort wird der Eintritt frei sein.

 

Januar 2012

Während die meisten noch im Winterschlaf sind habe ich die ersten 9 Kostüme erhalten. Sie müssen noch ein wenig aufgepeppt werden und ich muss noch ein Abzeichen austauschen, aber damit habe ich den ursprünglich teuersten Teil meines zukünftigen Kostümfundus bereits kostengünstig ergattern können. Natürlich benötige ich noch ein Paar dieser Sachen in verschiedenen Größen, weil nunmal nicht jeder Erschrecker die gleiche Kleidergröße hat.

Außerdem fehlt mir noch die "gegnerische" Kostümierung. Und da habe ich leider noch keine Idee, wie ich diese kostengünstig heran schaffen kann. Ich habe zwar ein sehr gutes Angebot erhalten, nur leider in der falschen Farbe *hmpf*. Mal sehen.

Derzeit versuche ich Scene-Setters (Mauerwerk) zu einem preiswerten Betrag zu ergattern, da ich dieses Mal UNMENGEN davon benötige. Ein paar wenige habe ich schon erhalten, aber sie reichen gerade mal für den neuen Eingangsbereich.

Mein Burgeingang wird in diesem Jahr ebenfalls komplett auseinander genommen, neu gestrichen und dem diesjährigen Thema angepasst. Er wird auch nicht mehr an der bisherigen Stelle stehen, sondern tatsächlich als realer Eingang genutzt.

Werbung wird es KEINE geben. Zumindest nicht von meiner Seite her (abgesehen von der Homepage und facebook). Mehr Besucher kann ich einfach nicht bewältigen - und will ich auch nicht bewältigen müssen. Fernsehteams lasse ich in diesem Jahr NICHT zu - es sei denn, sie filmen während des realen Betriebes und nicht im Vorfeld UND sind mir und den Erschreckern nicht im Weg.

Ich habe zwar bereits Erschrecker-Bewerbungen vorliegen, benötige aber für unser kommendes Vorhaben noch einige mehr, zumal manche nicht an allen Tagen Zeit und Lust haben mitzumachen. Und ich brauche allein schon für die eine "Seite" 20 Leute .... Für die andere reichen auch zur Hälfte statische und bewegliche Props.

Dieses Jahr - es wird übrigens das letzte Jahr bei mir Zuhause werden - lassen wir es noch einmal richtig krachen (falls alles so funktioniert wie geplant). Danach weichen wir auf eine andere Location aus, die eine längere Vorbereitungszeit zulässt und überdacht sein wird bzw. in "Räumen" liegt.

Nach oben